ROLLENWECHSEL

Veröffentlicht in: Alltag | 0

Der Herr Titus hat viele Gesichter. Das macht sich nicht nur beim Fotografieren bemerkbar, wo er manchmal so cool schauen kann wie Keanu Reeves, bevor er als John Wick die nächsten zehn bis zwölf Halunken aufmischt, weil die seinem Hund und seinem Auto was angetan haben.

Oder so herzzerreissend wie Hachiko, wenn sein Herrchen auch nach fünf Jahren Warten am Bahnhof noch immer nicht wieder aus dem Zug aussteigt. Oder adrenalin-blitze-blickt wie eine Robbe, die gerade aus dem Wasser springt, wo sie einen hungrigen Orca verarscht hat. Oder auch mal einfach nur dooftreu dreinschaut wie Sid aus „Ice Age“…

Doch das mit den vielen Gesichtern ist auch bildlich gemeint – es sind wunderbar viele Rollen, die der Herr Titus so einnehmen kann. Er ist manchmal Held oder Schisser, dann wieder ein Schelm, Kuschler oder Clown, ein Räuber oder Bettler, Jäger oder Sammler, ein Sprinter und ein Schwimmer, Unruhgeist oder Schlafmütz …

Diese große Bandbreite ist es gerade, die den Alltag mit dem Herrn Titus für mich so bunt macht. Es gibt immer etwas zu beobachten, lachen, miterleben. Ich mag es, ihm bei jeder dieser Rollen zuzusehen – und das Beste daran ist, es nützt sich nicht ab!

Jedes Mal aufs Neue muss ich grinsen, wenn er begeistert hechelnd grinsend und voll dreckig von einem „Muddy waters“-Ausflug mit mir aus dem Wald kommt. Muss schmunzeln, wenn er alle Bettler-Register dieser Welt zieht, weil es allzu gut in der Küche riecht.

Jedes Mal aufs Neue bin ich ur stolz auf ihn, wenn er eine neue Aufgabe schnell meistert oder freue mich, wenn er super geschickt den Ball dribbelt, während er (mindestens) ein Kuscheltier im Maul hat.

Jedes Mal aufs Neue gefällt es mir, wie er geschickt die Pfoten einsetzt, um ein Kaustück zu halten. Und jedes Mal aufs Neue geht mir das Herz auf, wenn er irgendwo entspannt schläft, und sein Kopferl dabei ganz sanft auf eine Unterlage gebettet hat. 🐾🥰🖤#herrtitus

11