FRIEDHOF DER KUSCHELTIERE

Veröffentlicht in: Alltag | 0

Der Herr Titus ist ja nicht nur JĂ€ger, sondern auch Sammler. Zur Aufbewahrung seiner Exponate hat er zwei Spielzeugkisten, eine im Haus, die andere auf der Terrasse.

Seine Sammlung ist eine wilde Mischung aus Stofftieren (ganz), Stofftieren (amputiert), BÀllen (ganz), BÀllen (luftleer), Quietschspielzeug (ganz), Quietschspielzeug (formverÀndert), Quietschspielzeug (quietschelos), Kauknochen, Röhrenknochen, Knorpel, Rinderkopfhaut oder Ochsenziemer (alles ganz, in Teilen oder RestbestÀnde) und der ganze Rest, den man seinem armen, hungrigen, gelangweilten und sozial total vernachlÀssigten Hund halt so schenkt.

Ach ja, dazwischen finden sich auch EinzelstĂŒcke, etwa ein Sofakissen (schafft er trotz allerstrengster Kontrollmaßnahmen immer wieder am Torposten vorbei), ein Gartenschuh, ein Socken oder wenigstens eine Unterhose.

Meistens nach dem Fressen ist er sehr kuschelbedĂŒrftig. Gleichzeitig will er aber nicht total geknutscht werden. Damit er sein NĂ€he-Distanz-Thema ein bisschen kaschiert, hat er ein Zwischending entwickelt. Er geht zur nĂ€chstgelegenen Kiste, beugt sich hinein, stöbert mit rundem Nacken und HĂ€ngeohrlis eine Zeitlang wĂ€hlerisch herum, nimmt dann mit ĂŒbertrieben großartiger Geste SammlerstĂŒcke heraus und bringt eines zu dir. Es folgt dann eine Runde „Du hĂ€ltst, ich kaue“, oder „halt mal, ich zerre es dir aus der Hand“ oder auch nur „sei du meine Unterlage, ich kaue freipfotig dieses Teil“.

An manchen Tagen ist er mit seiner Sammlung nicht so zufrieden. Er rĂ€umt alles aus, kaut da und dort ein wenig rum, steht unschlĂŒssig davor, kein Teil ist wĂŒrdig genug fĂŒr ein Spiel – er kommt dann betteln, ob du nicht ein neues „Knochi“ fĂŒr ihn hĂ€ttest. Hat er Erfolg, geht er mit stolzgeschwellter Brust hocherhobenen Hauptes in ein ruhiges Eck des Gartens und macht sich ĂŒber seine Beute her. Hat er keinen Erfolg, wĂŒrdigt er dich keines Blickes mehr, packt Keinbeinlöwe oder Einaugpanda, schleppt sich kraftlos in den Garten, legt sich in einiger Entfernung mit dem Weichtier im Maul hin und döst.

Interessant ist die unterschiedliche Auffassung, wann die Ausstellungszeiten sind. WĂ€hrend Herr Titus findet, dass hund die Vernissage jederzeit und auch wĂ€hrend RegenfĂ€llen frei begehbar halten darf, muss ich spĂ€testens vor einer Runde RasenmĂ€hen eine BeschrĂ€nkung der Besichtigungsmöglichkeit verfĂŒgen und die SammlerstĂŒcke aus dem Friedhof der Kuscheltiere zusammentragen.

Sollte ich klugerweise daran denken, die Kiste inzwischen hoch hinauf zu stellen, damit er die Dinger nicht hinter meinem RĂŒcken wieder ausrĂ€umt, dann hat er schon lĂ€ngst Plan P: Er entfĂŒhrt ein Sofapolster. đŸŸđŸ˜…đŸ–€#herrtitus#herrtitusdasbuch